„Es brennt im KFV!“: Unsere Brandschutzübung


Wie der Ablauf funktioniert und was Sie in der Regel erwartet, erklären wir anhand unserer eigenen Brandschutzübung.
17
Jul
2023

Ordentlicher Brandschutz ist uns ein sehr wichtiges Anliegen, nicht nur bei unseren Kunden, sondern auch für unsere Mitarbeiter. Um die Sicherheit an unseren Arbeitsplätzen noch zu stärken, wurde im Juni eine Brandschutzübung am KFV-Standort Graz durchgeführt. Unter Rekordteilnahme wurde den Anwesenden der Ablauf einer Evakuation, die Pflichten der Brandschutzwarte und die korrekte Handhabung von Feuerlöschern erklärt.

Brandschutzübung zeigte Pflichten vom Brandschutzwart auf

16. Juni, 12:00 Uhr Mittag. Knapp 25 Mitarbeiter haben sich im Großraumbüro versammelt und warten gespannt auf die Übung, welche heute von unserem geschätzten und langjährigen Mitarbeiter Hans-Georg Kastner, B. Eng., Trainer für Aus- und Weiterbildungen im Brandschutz, durchgeführt wird.

Kastner beginnt mit einer ausführlichen Beschreibung des baulichen Brandschutzes in unserem Gebäude: 90 Minuten müssen die Wände im Ernstfall den Flammen trotzen und dabei ihre Funktionalität bewahren. Lange genug Zeit für eine geordnete Evakuation aller Mitarbeiter. Vier freiwillige Brandschutzwarte sorgen im Brandfall dafür, dass keine Panik ausbricht und alle Personen mit Bedacht den sichersten Weg nach Draußen nehmen.

Weiters haben Brandschutzwarte den Auftrag, alle Räumlichkeiten gründlich zu prüfen: einzelne Personen, die beispielsweise in verwinkelten Büroräumen sitzen oder mit Kopfhörern arbeiten (wie die Person, die diesen Beitrag verfasst) könnten den Alarm gegebenenfalls versäumen/überhören. Brandschutzwarte kümmern sich also darum, dass keine Person vergessen wird.

Lebensretter Fluchtweg: Das sind unsere Optionen

Für den lebensrettenden Fluchtweg kommen laut Hr. Kastner zwei Routen in Frage. Die erste Möglichkeit ist der Gang durch das Treppenhaus vom 2. Stock ins Erdgeschoss. Die Benutzung des Liftes kommt aus Sicherheitsgründen nicht in Frage, würde die Kabine mit Personen steckenbleiben wäre das im Brandfall eine Katastrophe.

Der zweite mögliche Fluchtweg tritt in Kraft, wenn der Brand sich bereits in das Stiegenhaus ausgeweitet hat. Da es in diesem Fall zu einer erheblichen Entwicklung von Brandrauch kommen kann, führt uns die mögliche Route auf die Terrasse. Von dort würde eine Rettung durch die Feuerwehr mittels Drehleiter stattfinden. „Wollen wir hoffen, dass wir DAS nie brauchen werden!“, ergänzt eine Kollegin das mögliche Szenario.

„Wichtig ist es, dass mindestens einer von euch einen Eingangsschlüssel mit sich trägt. Sonst müsste die Feuerwehr nämlich die Tür aufbrechen!“, betont Hr. Kastner. Ein kurzer Rundblick zeigt, dass fast alle einen Schlüssel mit sich tragen. Für die Evakuation sind wir also vorbereitet, doch wie sieht es aus, wenn bereits ein Brandherd entstanden ist?

Richtige Handhabung von Feuerlöschern als Teil der Brandschutzübung

Mit den möglichen Szenarien für den Ernstfall gewappnet, erläutert Hr. Kastner die Verwendung eines Feuerlöschers im Detail. Wie wird er gehalten, wie aktiviert? Aber auch die Logistik der Feuerlöscher war ein wichtiges Thema: Wie viele Feuerlöscher benötigen wir in unseren Büroräumlichkeiten und wo sind diese zu finden?

„Zu beachten gilt, dass die Feuerlöscher regelmäßigen Revisionen unterlaufen. Nur damit ist sichergestellt, dass sie im Einsatzfall einwandfrei funktionieren“, erklärt Hr. Kastner. Hier ist die Prüf- und Kontrollstelle des KFV natürlich am Ball, alle Löschgeräte sind ordnungsgemäß gewartet und einsatzbereit. Das KFV Graz ist für den Ernstfall bestens gerüstet. Hoffentlich kommt’s nie dazu!

Wir bedanken uns herzlich bei Hans-Georg Kastner, B. Eng., für die spannende und informative Brandschutzübung.

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Weitere News


Aktuelle Themen und Wissenswertes aus dem Bereich Brandschutz.

Autoreifen Lagerung

Was bei der Lagerung von Autoreifen beim Brandschutz gilt

Die KFV – Prüf- und Kontrollstelle erklärt, was es bei der Lagerung von Reifen hinsichtlich des Brandschutzes zu beachten gilt.

13. Dezember 2023

Feuerwehrmann bei der Arbeit

Schutzziele im Brandschutz: Leben und Eigentum sichern

Brände verhindern, ihre Ausbreitung begrenzen und eine sichere Evakuierung gewährleisten – diese Schutzziele verfolgt der vorbeugende Brandschutz.

15. November 2023

Blitzeinschlag in Hochhaus

Wie ein Blitzschutz Sie vor 100 Millionen Volt schützt

Wie Sie mit funktionierendem Blitzschutz Ihr Haus und Eigentum vor gefährlichen Spannungsspitzen schützen erfahren Sie hier.

21. September 2023

Tunnel in Österreich

Brandschutz im Tunnel: Sicherheit auf engstem Raum

Warum die Fahrt durch einen Tunnel zu den sichersten Verkehrssituationen gehört und welche Brandschutzmaßnahmen ihn so sicher machen.

24. Mai 2023

Laptop und Smartphone mit Brandschutz-Anwendung

Digitalisierung von Schutzmaßnahmen im Brandschutz 4.0

Wie Datenübertragung in Echtzeit und Smarte Technologien den Brandschutz in die Zukunft bringen, erfahren Sie hier.

11. April 2023

Brandversuch bei Brandschutzschulung offene Flamme

Brandschutz beim KFV: Unser Kursangebot im Überblick

Ein Start ins neue Jahr mit unserem Vorsatz: Gemeinsam für den Brandschutz!

27. Januar 2023

Die richtige Platzierung der Kerzen spielt für den Brandschutz zu Weihnachten eine wichtige Rolle.

Brandschutz zu Weihnachten: Advent, Advent ein Lichtlein brennt!

Warum brennende Adventkränze, Christbäume und Co. verheerende Schäden anrichten können.

19. Dezember 2022

Ein Heizgerät im Wohnzimmer

Notheizung als Brandgefahr

Elektroheizgeräte sowie Öfen und Kamine eignen sich nur bedingt als Notheizung und sollten mit Vorsicht verwendet werden.

28. November 2022